Scoring in komplexen Mobile Learning Scenarios

Das Projekt NetEnquiry entwickelt bekanntlich ein innovatives System für die betriebliche Aus- und Weiterbildung. Der Einsatz erfolgt via mobile devices (Tablets) und ergänzend können browserbasierte Systeme eingesetzt werden. In diesem Zusammenhang wurde unter anderem ein komplexes Scoring-System entwickelt. Es scored sowohl quantitativ als auch qualitativ in Abhängigkeit von einzelnen Aktivitäten und Entscheidungsprozessen der Lernenden und bietet dem Dozenten Möglichkeiten manuell in das Scoring einzugreifen sowie institutionelle Zielvorgaben des eigenen aus- und weiterbildenden Unternehmens einzubinden. Letzteres umfasst z. B. idealtypische Normen für Prozesse, aber auch moralisch-ethische Entscheidungsfelder. Ebenso können Szenarien über verschiedene ‚Stellschrauben‘ verändert werden, wodurch sich das Scoring dynamisch anpassen muss. Das ist z. B. der Fall, wenn sich fachlich richtige Entscheidungen auf Grund veränderter Szenariobedingungen verschieben. So kann es je nach Szenariosetting sein, dass z. B. in einer Kreditberatung dem Kunden eine andere Kreditart empfohlen, eine Nachverhandlung um Kreditsicherheiten geführt oder statt einer Kreditzusage eine -absage nahegelegt werden muss. Dieses Beispiel zielt auf das Modul für interaktive, videogestützte Beratungsgespräche, welches eines der diversen Module innerhalb des Gesamtszenarios darstellt. Gleichzeitig werden diverse andere ‚technische Module‘ über Scores unterstützt, z. B. interaktive Formulare, Kommunikationssysteme usw..

Gemeinsam mit Matthias Teine und Marc Beutner habe ich bezugnehmend auf diese Facette des NetEnquiry-Tools einen ‚full paper‘ bei der e-Learning International Conference 2016 (EL 2016), die von der IADIS (International Association for Development of the Information Society) ausgerichtet wird, eingereicht. Die Konferenz ist Teil der Multi Conference on Computer Science and Information Systems (MCCSIS 2016).

Wir freuen uns sehr, das NetEnquiry Scoring-System einem internationalen Fachpublikum vorstellen zu dürfen. Damit erhält das vom BMBF geförderte NetEnquiry-Projekt ein weiteres Mal internationale Reichweite:

„It is a great pleasure to inform you that the Scientific Committee of the International Conference on e-Learning 2016 organized by the International Association for Development of the Information Society, after refereed review by international experts in the area has decided to ACCEPT your paper entitled “Gebbe, M. / Teine, M. / Beutner, M. (2016) – A Holistic Approach to Scoring in Complex Mobile Learning Scenarios“ for presentation.
We hope that you would be able to attend the e-Learning 2016 International Conference during 1 – 3 July 2016 in Madeira, Portugal and your presence should be of great benefit for the success of this conference.“

Keynote Speaker wird Professor Tony Bates sein. Er ist Distinguished Visiting Professor, Chang School of Continuing Education, Ryerson University, Toronto, Canada.

Schreibe einen Kommentar